Kleine Pickel auf der Stirn? - in 5 Tagen loswerden!

Fungal Akne

Du hast auch ganz viele kleine Pickel auf der Stirn? Manchmal rot, manchmal weiß, manchmal einfach da und einfach nicht ausdrückbar? Egal was du machst? Danach sieht es meist noch schlimmer aus?

Wir verraten dir in diesem Artikel, wie du diese nervigen kleinen Pickel mit einem kleinen Trick schnell loswirst und wie du dich durch Dermarolling langfristig dagegen schützen kannst!

Wenn du keine Lust hast, den ganzen Artikel zu lesen, kannst du dir dieses Video ansehen: Es geht um die verschiedenen Arten von kleinen Pickel auf der Stirn!

 


Du hast schon alles versucht und die kleinen Pickel bleiben einfach hartnäckig? Zitronensaft, Apfelessig, Teebaumöl? Nichts hilft dir und die Tipps von Klatschmagazinen sind auch immer die gleichen?
Dein Hautarzt kann dir auch nicht helfen?

Dass dir nichts von den eben genannten Tipps nicht hilft, liegt daran dass kein Aknebakterium für diese Pickel verantwortlich ist (Aknebakterien sind z.B. ein Grund für Pickel). Diese kleinen Pickel auf der Stirn haben eine ganz andere Ursache, daher kann dein Hautarzt sie nicht mit seinen üblichen Produkten heilen.

Kleine Pickel auf der Stirn: Ursache Malassezia

Der Grund für diese miesen, kleinen Pickel auf der Stirn sind nicht Bakterien oder Talg, die die Poren verstopfen, sondern ein Hefepilz, der sein Unwesen treibt, und NEIN: du bist nicht ekelhaft! Wir haben alle diesen Hefepilz auf der Haut, nur bei manchen Menschen wächst er und bricht aus, bei manchen eben nicht! Der Pilz namens Malassezia fühlt sich in Fett besonders wohl und vermehrt sich dort. Daher tritt er meistens in der T-Zone auf, wo deine Haut den meisten Talg produziert. Und Wärme mag Malassezia besonders sehr. Es kann auch vorkommen, dass er auf deinen Wangen und im Kinnbereich auftritt.

Diesen Pilz und diese kleinen Pickel bekommst du aber nicht mit üblichen Methoden weg. (Naja, normale Pickel und Unreinheiten, bekommst du mit "Anti-Pickel" Cremes und Zitronensaft auch nicht weg, aber einen Hefepilz, erst recht nicht.), daher sind diese kleinen Pickel auf der Stirn besonders hartnäckig. Sie müssen nicht zwingend nur auf der Stirn auftreten. Auf den Wangen sind sind sie auch sehr gerne. Und auch auf dem Rücken. Auf dem Rücken können Überreste von deiner Haarspülung der Grund für diese Mini-Pickel sein. Daher: Erst Spülung, dann Rücken einseifen und abduschen. Aber auch deine Kleidung. Versuche, weniger synthetische Stoffe zu tragen, die sehr hautanliegend sehr. Switch auf Baumwolle, bzw. natürlichere Stoffe um.

kleine Pickel auf der Stirn: Was bekämpft die denn jetzt?

Die Lösung, den Pilz aber ein für alle mal abzutöten, ist Ketoconazole.

Ketoconazole ist ein Wirkstoff und in der Lage, Malassezia, generell Pilze JEGLICHER Art, abzutöten. Dieser Pilz ist auch für viele andere Hautprobleme verantwortlich, z.B. Kopfhautschuppen.

Und die Lösung ist nichts anderes als Anti-Schuppen Shampoo. Nein, kein Head and Shoulders. Das hat einen sehr geringen Anteil Ketocanazole und andere Inhaltsstoffe, die nichts auf der Haut zu Suchen haben! In der Apotheke werdet ihr fündig, denn dort gibt es Shampoos mit einem mindestens 2 % Anteil von Ketocanazole. Oder hier.
Es ist übrigens nachgewiesen, dass es Hefepilzpickel, und so auch die kleinen Pickel auf der Stirn, abtöten kann.
Trage das Shampoo auf deine trockene Stirn auf, lasse es ca. 7 bis 8 Minuten einwirken und spüle es anschließend ab. Achte danach auf reichhaltige Feuchtigkeit, in Form von einer Maske und einer Creme, denn Ketoconazole kann deine Haut austrocknen.

Wie schütze ich mich vor diesen kleinen Pickel auf der Stirn?

Kleine Pickel auf der Stirn Leider kannst du dich gegen Hefepilze (diese kleinen Pickel auf der Stirn) nicht so einfach schützen, wie vor Bakterien. Du kannst aber dafür sorgen, dass deine Haut langfristig weniger Talg produziert und der Hefepilz gar keine Grundlage mehr hat, zu wachsen. Dermarolling ist beispielsweise eine sehr gute Methode dafür:

Wenn die kleinen Pickel abgeheilt sind, wird die Anwendung eines Dermarollers empfohlen, um die Durchblutung anzuregen und so die Talgproduktion zu regulieren. Dermarolling verhindert, dass überschüssiges Talg auf der Stirn produziert wird, in welchem sich die Hefepilze ausbreiten können.
Es ist wichtig, einen Dermaroller aus einzelnen Nadeln zu benutzen, denn diese sind schonender zu deiner Haut. Spare mit dem Code "dermaroller" 15 % auf Kauf unseres Candycush Dermarollers!

Dermaroller 0,5mm

Auf Öle und Fettalkohole in der Pflege verzichten gegen kleine Pickel auf der Stirn

Der Malassezia Pilz verbreitet sich besonders in schnell fettigen und öligen Gegenden. Deshalb solltest du darauf hinarbeiten, dass deine Haut weniger Talg produziert und du ihr viel mehr Feuchtigkeit zuführst. 

Deine Haut braucht Wasser, vor allem wenn du ölige und unreine Haut hast. Ölige Haut mit Pudern zu kaschieren ist schlimm. Es bringt nichts und es macht alles schlimmer! 

Unsere Haut benötigt Wasser, damit sie ihre natürliche Schutzschicht aufbauen kann. Wenn deine Haut keine Feuchtigkeit erhält, denkt sie, dass sie verdurstet und bildet aus Schutz vor Umwelteinflüssen viel mehr Talg. Ein gesunder Anteil Talg gehört auch zur Schutzschicht. Aber in dieser Schockreaktion bildet sie viel zu viel: Die Grundlage für Bakterienakne und Fungale Akne.

Deshalb solltest du, deine Talgproduktion minimieren. Dermarolling und ausreichend Feuchtigkeitspflege sind ein Teil davon. In unserem e-Book "Wie bekomme ich reine Haut" erfährst du, wie du innerhalb von 4 Wochen deine Talgproduktion ganz einfach regulierst und keine Unreinheiten mehr entstehen. 

Pflegeprodukte gegen kleine Pickel auf der Stirn

Wirkliche Pflegeprodukte gegen Malassezia gibt es nicht und es gibt auch keine Pflegeprodukte die 100 % verantwortlich gemacht werden können.

Es gibt aber Inhaltsstoffe, die Malassezia fördern können.

Kleine Pickel auf der Stirn (3 fördernde Inhaltsstoffe)

Wie wir wissen, fühlt sich der Malasseziapilz in Fett & Wärme sehr wohl. 

Daher können Öle, Fettsäuren und Ester die Malasseziabildung fördern.

Bitte beachte, dass diese Inhaltsstoffe NICHT schlecht sind und auch nicht gleich kleine Pickel verursachen. Sie können das allerdings fördern, wenn du ohnehin schon sehr viel Talg produzierst und deiner Haut wenig Feuchtigkeit zuführst. 

Malasseziaförderne Fettsäuren sind beispielsweise: Oil, Oleic Acid, Mystric Acid, Stearic Acid, Palmitic Acid, Lauric Acid, Linoleic Acid.

Ausnahmen sind an dieser Stelle MCT Öl, Mineralöle und Squalane.

Aber auch Ester sind malasseziafördernd. Ester sind Fettalkohole und enden häufig mit "-ate".
Ausnahmen sind hier "Hyaluronate", was Hyaluron bedeutet. Hyaluron spendet viel Feuchtigkeit und hat nichts mit Fett oder mit Alkohol zutun. 

Wenn du jetzt denken solltest, dass du deine Pflegeprodukte durch neue Produkte ersetzt, die keinen dieser Inhaltsstoffe beinhalten, müssen wir dich leichter enttäuschen: Du wirst kaum ein Produkt finden, das kein Öl, Ester oder keine Fettsäuren enthält. Fast jedes Kosmetikprodukt enthält einer dieser Stoffe.

Du musst deine Pflege auch nicht ersetzen. Die Lösung mit dem Ketoconazole Shampoo reicht vollkommen aus, um die Malassezia Pickel loszuwerden. 

2 Kommentare

Meine Stirn war nach 4 Tagen glatt…

Anja Mai 05, 2020

Es ist heute angekommen, und ich bin mal gespannt ob es hilft und ob es klappt.

Cilly Mai 05, 2020

Hinterlasse einen Kommentar

Kommentare werden freigegeben, bevor sie veröffentlicht werden.

SPARE MIT "HAPPY" 20 % auf DEINE BESTELLUNG ✨