Gerade bevor du mit deinem Dermaroller losllegst, wirst du dich Fragen, wie oft und in welchen Abständen du die Behandlung denn durchführen sollst.

Hier klären wir auf: Dermaroller wie oft anwenden, damit die Anwendung sicher ist & du wirklich schnell die ersten Ergebnbisse siehst.

Dass du dir so viele Gedanken machst, liegt an den vielversprechenden Ergebnissen, aber auch an den Nadeln. Und mit Nadeln verbindet man häufig Schmerzen oder Arztbesuche. Naja, auf jeden Fall nichts Angenehmes.

Wir können dir auf alle Fälle die Angst nehmen, denn Dermaroller Behandlungen sind nicht schmerzhaft, solange du sie richtig machst und vorsichtig bist. Dabei solltest du einen Hauptaugenmerk auf die Technik und den richtigen Dermaroller setzen. Ein hochwertig verarbeiteter Dermaroller mit echten Nadeln sorgt für eine schmerzarme Behandlung!

Unterschätzen solltest du die Risiken aber auch nicht, schließlich geht die Behandlung wortwörtlich unter deine Haut und da ist jede Menge Vorsicht geboten.

Viele wollen so schnell wie möglich Ergebnisse erzielen und verwenden den Dermaroller in sehr kurzen Abständen, was alles andere als zielführend ist, denn die Haut muss sich ja regenerieren können. Und dafür braucht deine Haut Zeit.

Die Faustregel lautet, je länger die Nadeln, desto länger braucht die Haut, um sich zu regenerieren und desto mehr Zeit muss zwischen den Dermaroller Anwendungen liegen!

Es wäre kontraproduktiv, jeden Tag den Dermaroller zu verwenden, denn die Haut wird schließlich mit den Nadeln geöffnet und indirekt verletzt. Das Ziel ist es, durch diese Öffnung, die Regenerationsprozesse der Haut anzuregen und neue Zellen zu bilden.

Damit sich die Zellen neu bilden können, benötigen sie Zeit. Denn nur durch eine vollständige Regeneration kann die Dermarollerbehandlung in Zukunft die gewünschten Ergebnisse bringen.

bis zu einer Nadellänge von 0,5 mm = 1-mal, aller maximal 2-mal in der Woche (mind. 5-6 Tage Abstand)
bis zu einer Nadellänge von 1,0 mm = maximal 1-mal in zwei Wochen
bis zu einer Nadellänge von 1,5 mm = maximal 1-mal alle 4 Wochen unter professioneller Aufsicht
2,0 mm und länger = 1-mal alle 8 Wochen unter professioneller Aufsicht

Wenn du noch nie einen Dermaroller verwendet hast, empfehlen wir dir, mit der 0,5 mm Nadellänge zu starten. Diese Länge reicht in der Regel auch aus, um Aknenarben, erste Falten und Unebenheiten zu glätten.

Zum Dermaroller

Dermaroller wie oft über die Haut benutzen?

Es ist wichtig, dass du dir für die Dermaroller Anwendung ein System zulegst, um keine Hautstellen auszulassen oder Stellen doppelt zu berollen. Teile dein Gesicht dafür in 3 Teile: Einmal in Stirn, in die rechte und in die linke Wange.

Beginne bei einer der Wangen, ziehe die Haut nach in die entgegengesetzte Richtung und beginne vertikal 6-8 zu rollen. Wenn du diesen „Streifen“ beendet hast, beginne den nächsten. Und den nächsten. Bis du vertikal auf der Wange fertig bist. Dann machst du das ganze nochmal horizontal. Wenn deine Haut nicht empfindlich ist, kannst du noch diagonal drüber rollen und dich dann der anderen Wange widmen. Vergesse Kinn und Nasenareal nicht!

hier ein kleines Video, wie wir den Dermaroller einfach und sicher anwenden

Bitte drücke den Dermaroller nicht fest in deine Haut. Es reicht vollkommen aus, wenn du die Behandlung ganz OHNE Druck ausübst und nur ganz sanft über deine haut rollst.

Dermaroller wie oft benutzen, damit erste Ergebnisse sichtbar werden?

Die Fragen aller Fragen. Du wirst jetzt tatsächlich hören, was du hören willst: Schon nach der ersten Anwendung deines Dermarollers, wirst du positive Veränderungen im Gesicht sehen. Deine Haut wird gestraffter und geglätteter aussehen und einen leichten Glow haben. Nicht direkt danach, aber am nächsten Tag (Du solltest sowieso Abends die Anwendung durchführen). Nach drei bis fünf Anwendungen kannst du schon signifikante Unterschiede feststellen und tolle Ergebnisse erzielen!
Aber: vergiss nicht, lass deiner Haut nach jeder Dermaroller Anwendung die Zeit, sich ausreichend zu regenerieren. Sonst wird das nichts!

Welche Produkte benötige ich für das Dermarollen, damit es sicher ist?

Du willst loslegen? Sehr gute Entscheidung. Du brauchst in der Regel nicht mehr als einen

  • 0,5 mm Dermaroller
  • 70 % igen Isopropyl Alkohol aus der Apotheke
  • Spülmittel
  • Betäubungscreme (wenn du ganz empfindlich bist).

Den richtigen Dermaroller zu wählen ist die halbe Miete für nachhaltig zufriedenstellende Ergebnisse.

Im Internet findest du eine Masse an Dermarollern.
Klar, es ist super easy und super schnell, aber wenn du kein Experte bist, wirst du aber nicht im Detail wissen, was du bekommst. Ein Dermaroller sollte Nadeln aus Edelstahl haben und einen ergonomischen Griff, der ein sanftes, unkompliziertes Rollen ermöglicht, um Verletzungen durch die Handhabung zu vermeiden. Im Falle von Dermarollern lässt der Preis auf die Qualität und die Verarbeitung des jeweiligen Rollers schließen:


Seid achtsam vor günstigen Dermaroller“schnäppchen“, vor allem bei Amazon, ebay und anderen Marketplces. Einen hochwertigen Dermaroller unter 20 € werdet ihr wohl kaum finden. Es gibt aber auch teurere Dermaroller, die nicht hochwertig verarbeitet sind. Hier könnt ihr den Unterschied zwischen einem billig verarbeiteten Dermaroller und unserem Candycush Dermaroller sehen: Dermaroller verGleich 
 

 Die Billigversion enthält keine echten Nadeln sondern Platten in Nadelform, die dick sowie stumpf sind und eure Haut verletzen, als dass sie punktuell und hygienisch oberste Hautschicht öffnen.