Dermarolling ist die effektivste und Methode gegen Aknenarben, die du selbst anwenden kannst, um dein Hautbild in jeglicher Hinsicht zu verbessern. Umso ist wichtiger ist es daher, dass du jeden Schritt richtig befolgst und keine Fehler machst. Das ist überhaupt nicht schwer, du musst es einfach nur wissen.

Wir haben dir daher die 10 größten Fehler aufgelistet und weswegen du besonders auf diese Punkte achten solltest, um auf sichere Weise deinen Dermaroller anwenden zu können und die besten Ergebnisse zu erzielen. 

1. Rolle mit deinem Demaroller nicht über Narbenkeloide

Dermaroller kann atrophe und hypertrophe Aknenarben (generell alle Narben) verblassen und glätten, daher wird er sehr häufig gegen Aknenarben verwendet. Der Dermaroller ist aber nicht geeignet bei Narbenkeloiden.

Narbenkeloide sind abstehende, „dicke“ Narben (zB. Die nach Operationen oder schweren Verletzungen entstehen). Sie sind durch eine überhöhte Kollagenproduktion entstanden und Dermarolling könnte diese Narbe also verschlimmern, da Dermaroller Behandlungen die Kollagenproduktion stimulieren. Lasse diese Narbenkeloide aus und rolle um die gesunden Stellen um diese Narbe herum. Wenn du dir nicht sicher sein solltest, informiere dich bei deinem Arzt! 
Dermaroller nicht bei Narbenkeloide

2. Falsche Reinigung des Dermarollers

Häufig bekamen wir die Frage, ob eine Dermaroller Desinfektion nur mit Wasser und Seife ausreiche. Nein, Wasser und Seife sind nicht in der Lage, Bakterien auf dem Dermaroller abzutöten und können daher keine sichere Dermarollerbehandlung garantieren. Um eine Sichere Behandlung gegen unreine Haut und Aknenarben gewährleisten zu können, musst du vor und nach jeder Anwendung deinen Dermaroller desinfizieren.
Hier findest du die Step by Step Reinigungsanleitung für den Dermaroller!

Bakterien auf der Haut ziehen weitere Bakterien an, vermischen ich mit Talg, verstopfen die Poren und ein Pickel ist so entstanden. Du verschlimmerst dein Hautbild nur, wenn du deinen Dermaroller nicht richtig desinfizierst bzw. riskierst weitere Unreinheiten.

3. Dermaroller desinfizieren - Nur vor der Anwendung

Wenn du dachtest, dass du deinen nur vor der Behandlung deinen Dermaroller desinfizieren musst: Sorry, ich muss dich enttäuschen, denn das reicht nicht aus! Du musst den Dermaroller unmittelbar nach der Anwendung nochmals desinfizieren. Stell dir das mal folgendermßen vor: Du bist fertig mit Dermarollen und legst den Dermaroller, ohne zu Desinfizieren, nach der Anwendung wieder in die Aufbewahrungsbox. Kleinste Bakterien auf den Nadeln, die nicht enfernt wurden können sich jetzt ganz einfach in diesem engen Raum super schnell vermehren. Nicht nur auf den Nadeln, sondern auf dem ganzen Dermaroller samt Griff! Das Desinfizieren des Dermarolleens vor dem nächsten Rollen bringt dir dann nichts mehr, weil die Bakterienmannschaft überall ist. Du kannst ihn dann theroetisch schon wegwerfen und dir einen neuen Dermaroller zulegen.
Hier findest du die Step by Step Reinigungsanleitung für den Dermaroller!

4. Falsche Pflege danach

Dermarollen bringt dir nichts, wenn du danach aggressive, chemische Masken und Cremes benutzt: Deine Haut nimmt jetzt besonders intensiv die Wirkstoffe deiner Pflege auf, und zwar leider nicht nur die guten. Du riskierst bei unnatürlichen Produkten, dass deine Haut gereizt wird oder allergisch reagiert. Daher wird nach dem Dermarolling immer eine natürliche Pflege empfohlen, die die Kollagenproduktion anregt.
Um nach dem Dermarollen die Haut zu beruhigen, empfehlen wir dir unsere Hanfmaske. Hanf spendet dir super viel Feuchtigkeit nach der Anwendung und ist zudem antibakteriell und entzündungshemmend und kann deine Bakterien in den Poren abtöten und Rötungen reduzieren.

5. Dermarroller wie oft benutzen? Jeden Tag?

Dermarollen macht deine Haut glatter, straffer und reiner. Aber du solltest es nicht übertreiben und z.B. jeden Tag rollen. Deine Haut wird dadurch nicht schneller reiner und glatter, da sie Haut überbelastet ist und sich nicht genug regenerieren kann. Jede Nadellänge hat eine andere Empfehlung, was die Anwendungsfrequenz angeht. Es wird nicht empfohlen, den Dermaroller häufiger als diese Empfehlung zu verwenden, da sich deine Haut nicht vollkommen regenerieren kann und so den Effekt komplett verspielt.

Der beliebteste Dermaroller hat 0,5 mm lange Nadeln und eignet sich besonders gut, wenn du Unebenheiten wie Narben glätten und aufhellen willst. Ebenso auch für die Reduzierung von Falten und zur Anregung des Haarwachstums nahe der Kopfhaut und bei Männern im Bartbereich.

Der 0,5 mm Dermaroller sollte einmal pro Woche angewendet werden, maximal zwei mal die Woche, dann allerdings mit 5-6 Tagen Regeneration dazwischen.  Das wichtigste ist, dass du auf deine Haut hörst und auf das vertraust, was sie dir sagt.

zum beliebtesten dermaroller gehts hier.

6. Bei Dermaroller Anwendung Druck ausüben

Am Anfang dachten wir auch, dass wir die Nadeln in die Haut drücken müssen damit es funktioniert: Nein. Überhaupt nicht notwendig, denn der Dermaroller gelagt so nicht tiefer in die Haut, sondern macht die Anwendung einfach nur unbequem und kann die Haut überreizen. Es ist vollkommen ausreichend, wenn ihr den Dermaroller ganz sanft, ohne Druck über eure Haut rollt. Ihr werdet es merken!

7. Dermaroller Akne, Eczema und Co.

Den Dermaroller solltest du nicht auf aktiven Infektionen wie Akne, Rosazea, Herpes, Wunden, Ausschlägen, oder Eczema verwenden. Warte, bis die Infektionen abgeheilt sind. Zudem sollte eine Behandlung nicht bei schlechter Wundheilung, Narbenkeloiden, bei Blutgerinnungsstörungen oder auf Warzen angewendet werden. Wenn du dir noch unsicher bist, konsultiere am besten einen Arzt oder Dermatologen.

Wenn du vereinzelte Pickel hast, dann kannst du den Dermaroller schon bedenkenlos benutzen: Rolle einfach um den Pickel herum.

8. Dermaroller Behandlung nach chemischen Peelings / ästhetischen Eingriffen

Nach chemischen Peelings und ästhetischen Behandlungen bei deiner Kosmetikerin (z.B. Hyaluron- oder Botoxfiller) sollte die Dermaroller Anwendung erst nach ca. zwei Wochen erfolgen. Die Haut ist nach den Peelings noch sehr gereizt und nach dem Eingriff teilweise noch geschwollen und wund. Warte ab, bis sich deine Haut vollkommen erholt hat und fange dann erst mit der Behandlung an.

9. Den Dermaroller teilen

Teilst du deinen Freund mit deiner besten Freundn oder Mutter? Ich denke nicht. Genauso wenig solltest du deinen Dermaroller mit irgendjemanden teilen  Das ist unhygienisch, Hauterkrankungen und sogar HIV könnten übertragen werden. Vergiss nicht, dass die Nadeln über deine Haut rollen und dass das sehr sensibel ist! Du bekommst ja beim Arzt auch nicht dieselbe Nadel in den Arm wie dein Freund.
Du willst aber Geld sparen?

Hier findest du den Candycush Dermaroller im Doppelpack für nur 59,99 € statt 71,99 €

10. Dermaroller mit Fake Nadeln verwenden

Unserer Meinung nach ist das einer der größten Fehler beim Kauf eines Dermarollers. Die Nadeln sind nämlich keine echten Nadeln, sondern ausgestanzte Platten in Nadelform. Sie sind sehr stumpf und laufen dick zu, was die Haut eher verletzt, als ihr guttut.
So sieht ein Fake-Dermaroller aus:

 Dermaroller 540 Nadeln ausgestanzte Nadeln von vorne

und geöffnet, so: Vergleich Microneedling Dermaroller 540 Nadeln vs. 192 Nadeln


Egal, ob der Dermaroller günstig oder teuer ist: Sobald sich die Nadeln zwischen Plättchen verbergen, kannst du davon ausgehen, dass es sich hierbei um keine echten Nadeln handelt.
PS: Hier siehst du einen Vergleich, wie die Öffnungen durch verschiedene Dermaroller auch auf deiner Haut aussehen würden, wenn sie sichtbar wären:

 Dermaroller Fake gegen Dermaroller Candycush

 

Du kannst sehr gut erkennen, dass der Fake Dermaroller deine komplette Haut in Anspruch nimmt und sie regelrecht verletzt, während der Candycush Dermaroller punktuelle, saubere Öffnungen herstellt!

PS. hier kannst du die Studien nachlesen, die belegen, dass Dermaroller mit Fakenadeln überflüssig sind

11. mit einer langen nadellänge beginnen

Dieser Fehler kann das Gegenteil von reiner und glatter Haut herbeiführen: Beginnst du mit einer zu langen langen Länge, kannst du deine Haut deine Haut schwer beschädigen. Egal, wie schwer deine Narben auf der Haut sind, es ist wichtig, dass sich deine Haut ersteinmal an Dermarolling gewöhnt. Wir empfehlen daher, mit einer Nadellänge von 0,5 mm zu beginnen, um Verletzungen zu vermeiden. Die 0,5 mm Dermaroller sind die beliebtesten, da sie das Hautbild effektiv verbessern, aber zeitgleich sehr schonend sind. 

12. Ungeduldig sein

Bis sich die ersten Ergebnisse einstellen, kann es Wochen, manchmal sogat zwei bis drei Monate dauern. Je tiefer deine Narben sind, desto länger wird es brauchen, bis du erste Verbesserungen und Verblassungen der Narben feststellst. Auch hier heißt es: NICHT AUFHÖREN UND DEN MUT VERLIEREN. Weiterrollen.

13. Den Dermaroller nicht austauschen

Edelstahlnadeln sind zwar sehr hochwertig, stabil und antibakteriell, aber sie sind auch nicht unendlich oft verwendbar. Besonders Edelstahlandeln sind sehr empfindlich und nutzen sich schnell ab, weswegen du den Dermaroller auch nach 20 bis 30 Nutzungen austauschen solltest. Da du in der Regel nur einmal die Woche needlen solltest, reicht dir ein Dermaroller also ca. ein halbes Jahr aus.